Sticker
    

Herzlich willkommen

Alt und Jung

bei der Freiwilligenzentrale Gronau

Wir unterstützen freiwilliges Engagement in allen Formen, informieren Interessierte über das Ehrenamt und helfen, die Attraktivität freiwilliger Tätigkeiten zu verbessern.

Wir unterstützen Gruppen und Initiativen, ihre Arbeit interessierten Menschen nahe zu bringen und sie für sich zu gewinnen.

Aktuelle Meldungen:

ReparaturTreff am Samstag

Am kommenden Samstag organisiert die Freiwilligenzentrale (FWZ) Gronau in den Räumen der Familienbildungsstätte (FBS) an der Laubstiege 15 wieder den monatlichen ReparaturTreff.

ReparaturTreff startet wieder

Nach vier Monaten Corona-bedingter Pause startet der von Freiwilligenzentrale (FWZ) und Familienbildungsstätte (FBS) veranstaltete ReparaturTreff am kommenden Samstag wieder regulär.

Maria Leusing und Andreas Veltman

Vorstand verjüngt sich

Es war die zweite Mitgliederversammlung in der Corona-Zeit, zu der die Freiwilligenzentrale Gronau (FWZ) seine Mitglieder Ende März eingeladen hatte. Und entsprechend von den Auswirkungen der Pandemie geprägt war dann auch der Jahresbericht 2021 des Vorstands.

Neuer Vorstand

Helfer für Ukrainer*innen gesucht

Für verschiedene Mitgliedsorganisationen sowie lokale Initiativen ist die Freiwilligenzentrale Gronau (FWZ) aktuell auf der Suche nach ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die bei der Aufnahme, Betreuung und Begleitung von Geflüchteten aus der Ukraine helfen können.

Frieden für die Ukraine

Einsatzbereiche:

Besucherdienst

Die Freiwilligenzentrale „mach mit“ e.V. sucht dringend Freiwillige, die bereit sind, ältere Mitbürger und Mitbürgerinnen unserer Stadt zuhause zu besuchen, um der Vereinsamung entgegenzuwirken und neue Kontakte zu ermöglichen! Viele ältere Menschen in unserer Stadt sind in ihrer Mobilität eingeschränkt und würden sich über
Besuche sehr freuen!

Tätigkeit als Vorleser oder Vorleserin

Gesucht werden Frauen und Männer, die selbst Spaß am Lesen haben und deshalb an Gronauer Grundschulen ein offenes Vorleseangebot.

Vorleserinnen bei der Arbeit